Wolkenbruch während der freien Trauung in Berlin auf dem Schiff

Es ist immer wieder Überraschend, was alles bei einer Hochzeit passieren kann. 

Das Paar und ich hatten eine wunderschöne Rede geplant mit einer Rede von mir und einer weiteren einer Italienisch sprechenden Freundin.
Die Location war ein Schiff auf der Spree in Berlin, die Gäste vor Ort wussten nur von der Trauung vor Ort.

Als das Schiff in die Location einfuhr war die Begeisterung groß, das Schiff wurde auch direkt bestaunt und danach ging es auch schon los, Einlass aufs Schiff.
Die Gäste betraten das Schiff und genau in diesem Moment fing es langsam an zu Regnen, der Wetterbericht hatte vorher schon vor kleinen Gewittern gewarnt, aber natürlich war der Wunsch des Paares das wir die Hochzeit durchführen.
Das Schiff legte mit Bräutigam, Hochzeitsgesellschaft und mir ab – Doch da fehlte doch jemand, wo war die Braut? Wir fuhren ein Stück, die Musik setzte irgendwann laut ein und man sah die Braut, samt Vater auf einer Brücke vor uns.
Ein wunderschönes Kleid, wahnsinnigschöner Kopfschmuck und ein kleiner weißer Sonnenschirm, der jetzt als Regenschutz diente.

Die Braut und ihr Vater betraten am nächsten Steg das Schiff und gleichzeitig setzte das Unwetter ein und wurde noch stärker, es regnete Bindfaden.
Braut und Bräutigam setzten sich und wir vollzogen gemeinsam die Rede. Die Braut gab mir ein Zeichen, ich solle die Rede abkürzen – das tat ich auch wunschgemäß.

Als freier Redner für Hochzeiten erlebt man immer ein paar Abenteuer und solange man einen „Koffer voller Träume“ dabei hat, kann gar nichts schief gehen, was es genau damit auf sich hat, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Ich kann nur so viel sagen, es war eine fantastische Hochzeit, auf der ich auch noch einige Zeit verbringen durfte, da das Schiff natürlich erst später wieder anlegte.
Eine magische Reise, voller toller Bekanntschaften… 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass es jetzt Sterne regnen.

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Votes:

Sei jetzt der Erste und bewerte diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.