Ein bisschen Trinkgeld… meine Trinkgeld-Empfehlung für Hochzeiten

Auf jeder Hochzeit befinden sich Dienstleister oder Freunde die etwas gutes getan haben für die Hochzeit, genau aus diesem Grund gilt es sich mit einer Kleinigkeit zu bedanken, das Trinkgeld ist hierfür die einfachste und meiner Meinung nach beste Lösung.

Woher kommt überhaupt das Wort „Trinkgeld“?
Das Wort existiert bereits seit dem 14. Jahrhundert und wurde früher auch Trinkgeld oder Botengeld genannt.
Früher war es tatsächlich der Wunsch des Gebers, das der Helfer etwas gutes Trinken kann. Es war also wirklich ein Geld zum vertrinken.

Wie viel Trinkgeld sollte ich für meine Dienstleister ausgeben?
Meiner Meinung reicht eine kleine Aufmerksamkeit, es muss kein Trinkgeld im 3-Stelligen Bereich sein.

Ich würde 10-20€ pro Dienstleister einberechnen, so habt ihr einen guten Überblick. 

Ein Trinkgeld ist keine Pflicht, aber ein netter Dank…

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass es jetzt Sterne regnen.

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Votes:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.